Beiträge

11 geniale Gruppenkostüme

Die drei Musketiere, die Teletubbies oder die Rolling Stones –in der Gruppe ist man stärker. Dies gilt für viele Lebenslagen. Auch für Kostüme. Manche Ideen lassen sich eben nur mit mehreren Mann umsetzten. Du und deine Freunde, ihr wollt bei eurem Auftritt glänzen? Dann haben wir hier für dich 11 unglaublich geniale und zugleich kreative Gruppenkostüme, mit denen ihr jeden Jeck beeindrucken werdet.

 

3 Affen

Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen – das Symbol der drei Affen ist weltbekannt. Nicht allein dadurch, dass sie mit großer Beliebtheit als Emojis bei WhatsApp verwendet werden. Allerdings eignet sich dieses Kostüm nur für eine dreiköpfige Gruppe.

Die kleine Raupe Nimmersatt

Je mehr ihr seid, umso besser. Denn als Raupe Nimmersatt ist das Kostüm im Mittelteil variable erweiterbar. Ein wenig Geschick mit Nadel und Faden wird für dieses Kostüm allerdings vorausgesetzt.

Domino-Effekt

Erzeugt euren eigenen Domino-Effekt. Die Kostüme sind schnell gemacht. Für die Domino-Steine braucht ihr lediglich schwarze Kleidung, die ihr mit weißen Punkten beklebt. Einer aus der Gruppe ist der „Anführer“, der die Domino-Reihe zum Fallen bringt. Bei diesem Kostüm spielt die Anzahl der Gruppenmitglieder keine Rolle – je mehr, desto besser.

Spice Girls

Sie waren DIE Girlband der 90er. Die Spice Girls stehen für absolute Girlpower. Schnapp dir vier Freundinnen und verwandelt euch in Baby-, Sporty-,Ginger, Posh- und Scary Spice. Die wichtigsten Accessoires: Schrille Klamotten und Plateau-Schuhe.

Cheeseburger

Burgerbrötchen, Fleisch, Salat, Käse und eine Scheibe Tomate – fertig ist der Cheeseburger. Einfache Idee mit großer Wirkung. Dieses Kostüm eignet sich am besten für fünf bis sechs Mann.

Schere Stein Papier

Schnick Schnack Schnuck ist auf der ganzen Welt bekannt. So einfach das Spiel ist, umso schwerer ist das passende Kostüm. Ihr müsst zu dritt sein und über ein gewisses Maß an Bastelgeschick verfügen. Doch die Arbeit lohnt sich – der Wow-Effekt ist euch sicher.

Tetris

Für dieses Gruppenkostüm braucht ihr lediglich Pappe und bunte Farben. In die richtige Form gebracht und angemalt – schon seid ihr die perfekten Tetrisbausteine.

Du stehst auf selbstgemacht? 11 verrückte DIY-Kostüme findest du hier

Super Mario Kart

Das Videospiel genießt auch heute noch immer Kultstatus. Verwandelt euch doch als Super Mario und seine Crew. Neben Mario stehen euch noch Luigi, Bowser, Peach, Yoshi , Koopa, Toad und Donkey Kong Jr. zur Verfügung. Statt Go-Karts könnt ihr eure Fahrräder entsprechend aufhübschen.

 Tequila

Für einen guten Tequila braucht man nur drei Zutaten. Tequila, Limette und Salz. Verkleidet euch als spritziges Trio und sorgt für feuchtfröhliche Stimmung bei den Jecken.

Die Simpsons

Sie sind die chaotisch, gelbe Familie aus Springfield. Homer, Marge, Bart, Lisa und Maggie flimmern seit fast 30 Jahren über die TV-Bildschirme und haben längst Kultstatus erlangt. Dieses Gruppenkostüm eignet sich bestens für die ganze Familie.

Safari

Auf einer Safari kann man so allerlei wilde Tiere in freier Wildbahn erleben. Da braucht es einen erfahrenen Ranger an der Seite. Lasst eurer Kreativität bei der Auswahl der Tiere freien Lauf. Diesem Gruppenkostüm sind keine Grenzen gesetzt.

 

Für noch mehr Kostüm-Ideen, folge Jeckes-Net bei Pinterest.

11 Kostüme zum Selbermachen

Eine der größten Fragen, die sich Jecken in der fünften Jahreszeit stellen: Als was verkleide ich mich in dieser Session? Kreativ und nicht zu teuer sollte das Kostüm sein. Natürlich möchte man sich auch von der Masse abheben. Da wären Einhorn, Polizist oder Clown eher ungeeignet. Die Devise: Selbermachen statt fertig kaufen. Wir zeigen dir 11 jecke Kostüme, die nicht nur individuell und günstig sind, sondern sich auch bestens als Last Minute-Kostüm für Unentschlossene eignen.

Troll

Die einzige Voraussetzung bei dieser Verkleidung sind lange Haare. Einfach mit jeder Menge Haarspray fixieren und mit bunter Sprühfarbe einfärben. Dazu ein beiges Oberteil, sowie ein bunter Rock und der Troll-Look ist perfekt. Eignet sich auch als Gruppenkostüm.

Kaktus

Vorsichtig stachelig – nicht bei diesem Kostüm. Mit einigen Handgriffen und ein paar Utensilien verwandelst du dich im Handumdrehen zum Kaktus. Alles, was du brauchst sind grüne Kleidung und holzfarbene Wäscheklammern.

Traube

Hier sind nur zwei Utensilien nötig: Jede Menge lila Luftballons und etwas Grünzeug als Kopfbedeckung. Und natürlich noch eine Menge Puste, um alle Ballons aufzublasen. Vorsicht, dass wilde Jecken deine Luftballons während einer wilden Karnevalssause nicht zum Platzen bringen.

Kaugummiautomaten

Wenig Aufwand – großer Effekt. Eignet sich auch bestens für besonders Kurzentschlossene. Schnapp dir ein weißes T-Shirt und beklebe es mit jeder Menge bunter Bällchen. Aus Pappe ein Preisschild gebastelt und fertig ist das selbstgemachte Kostüm.

Regenbogenfisch

Dieses Kostüm erfordert ein wenig mehr Aufwand und Bastelgeschick. Auf ein türkisfarbenes T-Shirt müssen jede Menge bunt-glitzernde Schuppe aufgenäht werden. Außerdem benötigst Du einen Tüllrock, an den verschiedene Stoffe genäht werden. Wenn das geschafft ist, bist du garantiert der schönste Fisch im Fastelovend.

Wo ist Walter?

Verwandele den Kölner Karneval in ein echtes Wimmelbild und geh als Weltenbummler Walter. Eine dicke Hornbrille, ein blaues Unterteil sowie ein Shirt und eine Mütze in Ringeloptik sind hier essentiell.

Tinderprofil

An Karneval wird geflirtet, was das Zeug hält. Verkleide dich doch als dein eigenes Tinderprofil und zeig den anderen Jecken, dass du für das ein Bützchen oder mehr zu haben bist.

Kaugummi

Geringer Aufwand mit großem Ergebnis. Ein rosa Kleidchen schnell mit Alufolie und dem Schriftzug Kaugumi verziert. Ein paar Luftballons aufgepustet – und schon ist das Kostüm fertig.

Taucher

Zwei große Flaschen mit Klebeband fixieren, Schnorchel und Taucherbrille aufsetzen­ – tief Luftholen und in die jecke Feiermenge abtauchen. Praktisch: In den Flaschen kannst Du problemlos Getränke transportieren.

Sushi

Zum Anbeißen ist dieses selbstgemachte Sushi-Kostüm. Um dich in eine lebende Nigiri-Rolle zu verwandeln, braucht es nicht viel. Ein weißes Kleid, ein orangefarbenes Kissen sowie ein schwarzes Band – fertig ist das Sushi. Essstäbchen runden deinen Look ab.

Regenwolke

Dieses Kostüm lässt Dich garantiert nicht im Regen stehen. An einem großen Wattebausch müssen blau Schnüre befestigt werden. Dicke Wassertropfen machen den Regenwolken-Look perfekt.

 

Noch mehr jecke Do-it-yourself Kostüme findest du bei Jeckes.Net auf Pinterest.

 

 

So wirst Du zum Bachelor!

Es geht wieder los. „Der Bachelor“ startet in eine neue Runde. 22 wildgewordene Frauen kämpfen um die letzte Rose und das Herz eines Mannes. In diesem Jahr darf Daniel Völz den Rosenkavalier spielen und jede Menge jecke Single-Damen daten. Das willst du auch mal? Kein Problem! Verkleide dich an Fastelovend doch einfach mal als Bachelor. Wir zeigen dir, wie du mit nur ein paar Accessoires zum echten Womanizer an Karneval wirst.

Blumen sagen mehr als 1000 Worte. // Foto: Amazon

Strauß Rosen

Dieses Accessoire ist unerlässlich. Denn: Was wäre ein Bachelor ohne seine Rosen? Super Nebeneffekt: Attraktiven Single-Damen kann man beim Feiern eine Rose überreichen. Damit dich andere Jecke nicht für einen Rosenverkäufer halten, gibt es noch andere, wichtige Utensilien, die du für den perfekten Look unbedingt brauchst.

Kleider machen Leute. // Foto: Deiters

Schwarzer Anzug

Jeans und Pullover sind für einen waschechten Bachelor absolut Tabu – ein Anzug dagegen ein Muss. Außerdem ist es bekannt,
dass Frauen besonders auf Männer in Anzügen stehen.

Brisk sorgt für die tolle Tolle. // Foto: Amazon

Haargel

Ja, ein Bachelor muss schmierig sein. Da darf auch eine ordentliche Portion Haargel nicht fehlen. So übersteht deine Frisur auch jede – noch so wilde– Karnevalsparty.

 

Dieses Brusthaar-Toupet unterstreicht die Männlichkeit. // Foto: Deiters

Brusthaar-Perücke

„Ich hab drei Haare auf der Brust, ich bin ein Bär“…. so singt es Bernd Stelter in seinem bekannten Karnevals-Hit. Über drei Haare kannst du bei diesem Brusthaar Toupet nur müde lächeln. Mit diesem haarigen Accessoire strotzt du nur so vor Männlichkeit.

Auch für einen Bachelor ist Verhütung ein absolutes Muss. //Foto: Amazon

Kondome

Auch an Karneval gilt: Safety first! Du kannst schunkele, bütze und poppe – aber niemals ohne Schutz. Auch als Bachelor nicht.

 

Daniel Völz wird zum Rosenkavalier. Doch das kannst du auch. // Foto: MG RTL D/Arya Shirazi

Ein wenig Zubehör verwandelt dich und dein Kostüm zum ultimativen Bachelor-Double – die kölschen Mädche werden dir reihenweise zu Füßen liegen.

Bunt statt grau!

Die Schuhe sind frisch poliert, auf der Hose zeichnet sich eine akkurate Bügelfalte ab, das Hemd ist glattgebügelt und die Krawatte mit einem ordentlichen Windsorknoten gebunden. Auf zur Arbeit.

Zugegeben, ein Mann im Anzug oder eine Frau im Businesskostüm machen schwer was her. Doch wie viele von uns fühlen sich wirklich wohl in ihrem Arbeitsoutfit? Oft scheint es doch mehr eine Verkleidung zu sein.

Den Alltag bunter gestalten kann so einfach sein. // Fotos: Pexels

Es gibt sicherlich Branchen oder Positionen, in denen wir nur schwer um eine gewisse Kleiderordnung herumkommen. Wer in einer Bank arbeitet, sollte nicht im Hawaiihemd oder mit Basecap seine Kunden beraten. Einem Top-Manager eines Dax-Konzerns bleibt ein Anzug nicht erspart. Jedoch gibt es eine Vielzahl von Arbeitsstellen, wo die Kleidung keine Rolle spielen sollte.

Viele Zwänge erlegen wir uns selbst auf. Statt unserer bequemen weißen Sneaker zwängen wir unsere Füße lieber in schwarze Lederschuhe, die Ballerina bleiben zu Gunsten von eleganten Schuhen mit Absatz im Schrank. Das Hemd erhält den Vorzug vor dem T-Shirt, der Rock vor der Hose. Wir passen unsere Kleidung an, um möglichst unauffällig zu sein und wenig Angriffsfläche zu bieten.

Wer jedoch immer „Uniform“ trägt, verliert sich wohlmöglich irgendwann in der grauen Masse. Dabei ist doch gerade die Individualität eine der größten Errungenschaften des
20. und 21. Jahrhunderts. Diese dürfen wir nicht aufgeben. Wir sollten vielleicht nicht gleich die Anzughose gegen Bermudashorts tauschen, aber unsere Lieblingsjeans passt bestimmt auch zu einem Hemd. Und selbst Sneakers sind heutzutage nicht nur salon- sondern jobfähig. Kleidung ist ein Ausdruck der Persönlichkeit, diese sollten wir unseren Kollegen, Vorgesetzten und Kunden nicht gänzlich verschweigen.

Mut zum Bunten, weg vom ewigen Grau!