Beiträge

3 Fragen an Prinz Michael II.

Michael Gerhold ist Karnevalsjeck durch und durch. 1996 war er bereits als Pänz Kinderprinz beim Kölner Kinderdreigestirn. Somit ist er der zweite ehemalige Kinderregent, der auch Prinz im Kölner Karneval ist. Beruflich ist der 30-Jährige seit 2010 in seiner Künstler- und Eventagentur „agentur ahrens“ eingespannt. Privat schlägt sein Herz neben dem FC – wo er seit seinem 14. Lebensjahr Mitglied ist – auch für die Musik und das Skifahren.

1. Sie sind einer der jüngsten Prinzen Kölns. Warum trauen Sie sich das zu?

„Ich bin ja mit dem Karneval groß geworden, da weiß man schon so ungefähr, was auf einen zukommt. Außerdem hatte ich das Glück, schon mal üben zu dürfen: In der Session 1996 war ich Prinz im Kölner Kinderdreigestirn und habe da viel über den Karneval und speziell über die Rolle des Prinzen gelernt.”

Jungfrau Emma, Prinz Michael II. und Bauer Christoph bilden das Dreigestirn 2018. // Foto: Festkomitee Kölner Karneval von 1823

2. Sie haben gerade ihre Herzdame gefunden, wird die Session zur ersten Belastungsprobe für die neue Beziehung?

„Wir sind gerade erst ein paar Wochen zusammen, und erleben daher alles zum ersten Mal. Da ist vieles neu und spannend, aber sicher keine Belastungsprobe. Natürlich sehen wir uns im Moment nur sehr selten, aber ich hätte wohl niemanden finden können, der mehr Verständnis dafür aufbringt als Tanja. Sie ist schließlich selbst von Kind an im Karneval aktiv und weiß sehr genau, welche Eindrücke da auf einen einströmen.”

3. Sind Sie mehr der Ostermann-Fan oder bevorzugen Sie eher Miljö, Kasalla und Co.?

„Der Mix macht es! Je nachdem, wo man feiert oder mit wem man gerade zusammensteht, ist die Stimmung anders. Ich bin voll dabei, wenn Kasalla oder Brings abrocken, aber ich wollte nicht auf die wunderbaren Momente verzichten, wenn man irgendwo an der Theke ‚Heimweh noh Kölle’ hört und sich spontan beim Nebenmann einhakt.”

3 Fragen an Jungrau Emma

Hinter Jungfrau Emma steckt im echten Leben Erich Ströbel. Der 50-Jährige machte nach der Schule eine Ausbildung zum Raumausstatter. Bevor er sich 1990 dazu entschloss eine weitere Ausbildung als Industriekaufmann zu absolvieren. Seit 18 Jahren ist er jetzt als Vertriebsmanager bei „Royal Canin“ tätig. Neben dem Karneval, schlägt Erich Ströbels Herz natürlich auch für den 1. FC Köln, wo er seit 2000 Mitglied ist. Außerdem reist er gerne und kocht und backt in seiner Freizeit.

1. Ihr werdet hunderte Termine wahrnehmen, worauf freuen Sie sich besonders?

„Schon vor der Session haben wir das Kindergestirn ein bisschen näher kennen gelernt. Die sind echt super drauf, und ich freue mich auf die gemeinsamen Auftritte. So sollte Karneval doch sein: für Groß und Klein.”

2. Wie lange brauchen Sie, um sich in Schale zu werfen und wer hilft Ihnen dabei?

Jungfrau Emma, Prinz Michael II. und Bauer Christoph bilden das Dreigestirn 2018. // Foto: Festkomitee Kölner Karneval von 1823

„Als Mann glaubt man es ja kaum, aber ich brauche tatsächlich rund anderthalb Stunden, bis der Hoffriseur und mein Adjutant Volker Marx mich parat gemacht haben. Alleine das Schminken dauert rund 40 Minuten.”

3. Haben Sie bereits – evtl. heimlich – vor dem Spiegel Kusshändchen, Augenaufschlag oder ähnliches geübt?

„Wir Drei schlüpfen in der Session in eine Rolle, mit der man ganz bestimmte Verhaltensweisen assoziiert – auch das Kusshändchen. Wenn man wie wir einmal im Leben die Gelegenheit hat, eine der Figuren aus dem Dreigestirn zu verkörpern, dann möchte man das ganz besonders gut machen. Als Imi habe ich da natürlich ein bisschen Nachholbedarf, aber Michael und Christoph helfen mir da sehr, wenn wir gemeinsam für unsere Auftritte üben.”

 

 

Erlebnisshopping mit Miljö

Schunkeln, shoppen, Kölsch genießen. Vom 6. Januar bis zum 3. Februar lädt Deiters jeden Samstag zum Erlebnisshopping nach Frechen ein. Eine Mischung aus Einkaufsbummel, Sitzung und Party.

Gleich am 6. Januar gibt das Kölner Dreigestirn den Startschuss und feiert, einen Tag nach der Prinzenproklamation, seinen ersten offiziellen Auftritt bei Deiters. Ab 12 Uhr steht die Band King Loui auf der Bühne, um 13 Uhr wird das Dreigestirn erwartet und schon um 14 Uhr bringen die Jungs von Miljö die Filiale zum Kochen.

Jeden Samstag lädt Deiters zum Erlebnisshopping ein – Freibier inklusive. // Foto: Deiters

Absolute Top Acts des Kölner Karnevals wie Funky Marys oder Micky Brühl Band sorgen in den kommenden Wochen live für Unterhaltung. Bands aus dem Rheinland wie Pläsier, Kuhl un de Gäng, De Köbesse, La Mäng und Fiasko heizen den Jecken an den fünf Samstagen so richtig ein. Zum Abschluss zieht am letzten Erlebnisshopping-Tag, dem 3. Februar, die Prinzen-Garde Köln 1906 e.V. mit einem Musikzug durch das ganze Kaufhaus.

Snacks und Getränke sowie Freibier während der Auftritte, Kinderschminken und mehr als genug Parkplätze direkt vor der Tür begeistern am Ende auch den letzten Einkaufs-Muffel.

„Walking Acts“ wie Spiderman, Disneys Eiskönigin, Superman, Stormtrooper sowie Darth Vader aus „Star Wars“ mischen sich unter das Publikum und sind für Selfies zu haben. Außerdem können die Besucher im ersten Stock den „Kostümsimulator“ ausprobieren: ein großer Computer, der einem virtuell jedes beliebige Kostüm auf den Körper zaubert.

Das komplette Programm findest Du hier