11 Dinge, die ihr unbedingt in Köln getan haben müsst, bevor der Sommer vorbei ist

Nach den kühleren Tagen freuen sich derzeit alle über die warmen Spätsommer-Temperaturen. Und die sollten auch ausgiebig genossen werden, denn der Herbst steht bereits in den Startlöchern. Am 1. September ist meteorologischer, am 23. September, astronomischer Herbstanfang. Bevor wir die T-Shirts endgültig gegen Pullover eintauschen müssen, zeigen wir euch hier 11 Dinge, die ihr unbedingt noch in Köln machen müsst, bevor der Sommer vorbei ist.

1. Straßenfeste besuchen

Typisch für den Sommer sind die vielen Straßenfeste in Köln. Noch bis in den September hinein habt ihr die Möglichkeit bei Live-Musik, Fressbuden und jeder Menge Unterhaltungsprogramm die gesellige Atmosphäre in den Veedeln zu genießen – an diesem Wochenende zum Beispiel beim Zollstock Sommerfest (31. August), beim Klimastraßenfest in Nippes (31.August) und beim Carrée-Fest in Sülz und Klettenberg (31. August und 1. September). Im September könnt ihr euch zum Beispiel noch auf „Dä längste Desch vun Kölle“ (21. und 22. September) sowie die „Tage des guten Lebens“ (15. September) freuen.

2. E-Scooter fahren

Der Sommerhit des Jahres ist ganz klar der E-Scooter. Seit Mitte Juni gibt es sie auch in Köln. Seitdem erobern sie die Straßen. Wer bis jetzt noch keine Fahrt auf den kleinen Flitzer gewagt hat, sollte dies unbedingt machen, solange wir noch von Regen und nassem Laub verschont bleiben.

View this post on Instagram

@wohnauto und @rieke_reist unterwegs in Bonn …

A post shared by Marc (@wohnauto) on

3. Tretboot fahren

Gerade im Sommer ist ein Trip auf dem Wasser eine angenehme Erfrischung. In Köln gibt es gleich an mehreren Plätzen die Möglichkeit, sich ein Tretboot auszuleihen. Wenig Natur, dafür zentral in der Innenstadt könnt ihr im Mediapark auf dem kleinen See vor dem Cinedom in den bunten Bumper Boats umherfahren. Ruhigeres Ambiente und mehr Natur gibt es unter anderem bei dem Tretbootverleih im Volksgarten, am Decksteiner und Kalscheurer Weiher.

4. Open-Air-Kino besuchen

Zur Sommerzeit suchen weniger Menschen den Weg in die Kinosäle, schließlich ist man lieber draußen unterwegs. Im Sion Open Air Sommerkino im Rheinauhafen geht bis Ende September noch beides gleichzeitig. Bei Cocktails, Kölsch und mit Blick auf den Yachthafen unterm Sternenhimmel Kinofeeling genießen – das gibt es so nur in Kölle. Das komplette Kinoprogramm bis Ende September findet ihr hier.

5. Outdoor-Fitness

Gerade in der warmen Jahreszeit stehen Outdoor-Aktivitäten ganz oben auf dem Programm. Ob Yoga, Badminton, Schwimmen oder Fußballspielen – alle Sportarten, die im Winter nur in der Halle machbar sind, lassen sich im Sommer bestens im Freien ausüben. Also nutzt die Gelegenheit und kickt mit den Freunden ein letztes Mal auf der Wiese im Grüngürtel, spannt die Slackline am Aachener Weiher oder trefft euch zu einer Partie Beachvolleyball an der Rodenkirchener Riviera.

6. Ein Besuch im Biergarten

Nach Feierabend mit den Freunden bei ein paar Kaltgetränken im Biergarten zusammensitzen – dafür müsst ihr nicht extra in die Alpenrepublik fahren. Wie gut, dass es auch in der Domstadt eine große Auswahl an gemütlichen Biergärten gibt. Zum Beispiel am Rathenauplatz, in Kalk, am Aachener Weiher, an der Hafenterrasse oder im Stadtgarten.

7. Sonnenuntergang auf der Rheintreppe genießen

Seit der Rheinboulevard an der Deutzer Promenade mit seinen Rheintreppen 2015 öffnete, ist er ein beliebter Treffpunkt – sowohl für Kölner als auch für Touristen. Denn von dort aus hat man die schönste Sicht auf die Altstadt, die Hohenzollernbrücke und natürlich den Dom. Bevor die Tage immer kürzer und kälter werden, solltet ihr wenigstens noch einmal den Sonnenuntergang von dort bestaunen. Schnappt euch einen Lieblingsmenschen und genießt die wunderbare Aussicht.

8. Outdoor Escape Room

Seit einigen Jahren erfreuen sich Escape Rooms großer Beliebtheit. Auch in Köln gibt es immer mehr dieser kniffligen Räume. Seit diesem Sommer bietet Team Escape sogar einen Outdoor Escape Room im Rheinauhafen an. Bei „Operation Mindfall “ können sich bis zu sechs Spieler auf ein einzigartiges Abenteuer durch die Stadt begeben. Rund um den Rheinauhafen, entlang des Rheinufers bis hin zum Heumarkt müsst ihr ein Virus ausschalten, welches droht, das Grundwasser zu verseuchen. Klingt genau nach eurem Geschmack? Bis zum 30. September habt ihr noch die Möglichkeit, den Outdoor Escape Room zu spielen.

9. In der Flora spazieren

Ihr habt selbst keine Balkon oder Garten? Die Schönheit Natur und allerlei exotisches Gewächs könnt ihr bei einem Spaziergang durch die Flora und dem angrenzenden Botanischen Garten auf insgesamt 5,5 Hektar, genießen – solange noch alles blüht.  Vor Ort gibt es zudem das Gartenlokal Dank Augusta, auf dessen Sommerterrasse man inmitten der Natur essen und trinken kann.

10. An der Rodenkirchener Riviera / im Beach Club chillen

Die Füße im Sand und den Wind im Haar spüren – Köllefornia kann so schön sein. Holt euch die Urlaubsgefühle einfach in die Domstadt. Im km 689 Cologne Beach Club könnt ihr auf bequemen Chill-Out-Betten oder in Strandstühlen Platz nehmen – mit Domblick.  Mindestverzehr hier sind fünf Euro. An der Rodenkirchener Riviera hingegen bekommt ihr feinen Sandstrand direkt am Rheinufer – kostenlos.

11. Auf dem Flohmarkt stöbern

An fast jedem Wochenende kann in Köln über einen Floh- oder Trödelmarkt  gebummelt und gestöbert werden. Wer seine alten Schätze verkaufen oder neue Schnäppchen machen will, der wird unter anderem auf dem Flohmarkt am Autokino, dem Trödelmarkt auf dem Wilhelmplatz in Nippes, dem Stadtflohmarkt, an der Rheinpromenade oder auf dem Trödel an der Galopprennbahn fündig.

 

 

 

Teile Dich jeck
1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.