Weiße Weihnacht in Köln – Das gibt’s so gut wie nie

Alle Jahre wieder die gleiche Frage: Dürfen wir auf eine weiße Weihnacht hoffen? Und wie fast immer enttäuschen uns die Wetterfrösche. Für Köln lautet die Prognose für Heiligabend 2018: kräftiger Wind mit viel Niederschlag und Temperaturen bis zu 10 Grad. „Kennt man ja“, seufzt dann der Kölsche, „früher war mehr Lametta!“

Aber ist das tatsächlich so? Liefen Kölner vor ein, zwei Jahrzehnten fast jeden Heiligabend mit knirschenden Schritten auf Schnee und Eis zur Christmette im Dom? Gehörte eine zünftige Schneeballschlacht am 1. Feiertag einfach zu Weihnachten wie Spekulatius und Punsch? An die letzte weiße Weihnacht in der Domstadt können sich sicher noch viele gut erinnern: Im Jahr 2010 kam am 24. Dezember derart viel von der weißen Pracht herunter, dass so mancher im dichten Schneetreiben Probleme hatte, die Verwandtschaft zu erreichen. Und davor?

Schnee an Heiligabend ist historisch selten

Um verklärten Erinnerungen und Erzählungen vorzubeugen, helfen nur harte Fakten. Die finden sich auf wetter-online.de im Archiv der historischen Wetterdaten. Dort kann jeder knallhart recherchieren: Weiße Weihnachten in Köln sind sehr, sehr selten. Unsere Untersuchung bezieht sich auf die letzten dreißig Jahre. Sie zeigt, dass es seit 1987, außer im bereits erwähnten Jahr 2010, nur noch in 2001 eine Schneedecke am 24. Dezember gab, wenn auch eine hauchdünne.

Ansonsten: Fehlanzeige. Bezogen auf die Temperaturen herrschte ein stetes Auf und Ab. Das Quecksilber rutschte jedoch nie – bis auf 2010 – unter die 0-Grad-Marke. Die Grafik zeigt die jeweilige Höchsttemperatur an Heiligabend. So viel also zum Weihnachtswetter in Köln. Früher war eben doch nicht alles besser, sondern einfach genauso wie heute.

Darf’s noch ein bisschen mehr sein?

Die spinnen, die Europäer? Kuriose Fakten und Gesetze der EU

Alle fünf Jahre wird in Europa gewählt. Am Sonntag, 26. Mai, ist es wieder soweit. Rund 400 Millionen wahlberechtigte Bürger ...
Weiterlesen …

Tickets gewinnen: Schäl Sick Festival am 1. Juni zum zweiten Mal im Freibad Dünnwald

Nicht mehr lang, dann geht es wieder rund auf der rechten Rheinseite. Im letzten Jahr feierte das Schäl Sick Festival ...
Weiterlesen …

Nit för Kooche!: Heiner Wiencke präsentiert Kölner Musik abseits des Fastelovends

Heiner Wiencke liebt seine Heimatstadt – und die Musik der vielen Bands und Künstler aus der Domstadt ebenso. So engagiert ...
Weiterlesen …

Cat Ballou und viele mehr: Tickets für das 2. Schäl Sick Festival zu gewinnen!

Bock auf Schäl Sick?  Zur Premiere am 14. Juli 2018 kamen über 2000 Besucher – in diesem Jahr sollen es ...
Weiterlesen …

1 Kommentar zu “Weiße Weihnacht in Köln – Das gibt’s so gut wie nie

  1. Kölner der sich auf den Sommer freut .

    Der weiße Dreck kann von mir aus in Alaska fallen . Der Verkehr bricht zusammen und viele fallen auf die Nase und und brechen sich die Knochen oder es passiert noch schlimmeres . Dann wird man auch noch verklagt weil man seinen weißen Dreck nicht vor der Haustüre weggeschoben hat . Um 7 Uhr muß alles weg sein . Soll so in den Gesetzen stehen . Es mag ja für manche schön aussehen aber meine Gesundheit ist mir lieber !

    Sommerliche Grüße von einem Kölner der sich auf den Sommer freut .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Okay