Was du Karneval vermeiden solltest

In der fünften Jahreszeit geht so einiges – aber zum Glück nicht alles. Wenn du ausgelassen feiern, flirten, tanzen und trinken möchtest, stehen dir kaum Hindernisse im Weg. Den Kindheitstraum ausleben und für Tage als Feuerwehrmann kostümiert durch die Gegend ziehen oder einfach ganze Tage im Dauer-Party-Modus verbringen: alles kein Problem.

Alkohol gehört dazu und man wird auch nicht schief angesehen, wenn es mal ein Tropfen zu viel wurde. Hauptsache, dein Verhalten geht nicht auf die Kosten von anderen. Denn trotz aller Freiheiten gibt es da ein paar Dinge, auf die du unbedingt achten solltest.

Alkohol gehört zwar dazu, kann aber auch zu ziemlich peinlichen Situationen führen. // Fotos: Thinkstock

Wer sich zum Beispiel nicht direkt als Imi outen oder auf dem Trocknen sitzen möchte, sollte etwa in Köln tunlichst vermeiden, in einer Karnevals-Kneipe ein gepflegtes Pils oder ein Alt zu bestellen. Da hört die grenzenlose Toleranz der Kölner schlagartig auf und man kann froh sein, wenn der Köbes nur verachtend schnaubt und einen fortan links liegen lässt. Dass es generell peinlich ist, sich unkostümiert ins Getümmel zu stürzen, muss wohl nicht extra erwähnt werden. Wohl aber, dass die sexy Krankenschwester neben dir nicht einfach angetatscht werden will. Auch ein mitgebrachtes Getränk aus Kostengründen am Köbes vorbeischmuggeln, kann böse nach hinten losgehen.

Sparen kannst du ein anderes mal – nicht an Karneval. Übrigens: Richte deinen Blick von der Krankenschwester mal auf die andere Seite der Theke – da stehen noch jede Menge Jecken, die einen mittrinken würden. Kniesköppe, sprich Geizhälse, gehören nicht zu den beliebtesten Gästen.

Alkohol ist kein Freifahrtschein. Wer sein Limit überschreitet und vor anderen den lebenden Vulkan gibt, ist oft einfach nur belästigend. Meist hilft es, mal kurz den Verstand einzuschalten. Das geht selbst betrunken. Die Kirchenmauer, die du gerade zielsicher mit voller Blase ansteuerst etwa, hat besseres verdient. Und wer zum Beispiel vor lauter Konfetti im Kopf das Kondom vergisst, hat mitunter auch nach den tollen Tagen ein Problem. Apropos Kondom: Karneval wird bei den meisten Partnern weitestgehend nicht als korrekte Entschuldigung für’s Fremdgehen akzeptiert.

Und als letzten Tipp: Lass das Smartphone besser in der Tasche, wenn es allzu heiß wird. Schnell ist ein Selfie gepostet, das nicht wirklich repräsentativ ist und dir am nächsten Morgen einige bissige Kommentare einbringt – schlimmstenfalls von Deinem Chef …

0 Kommentare zu “Was du Karneval vermeiden solltest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Okay